„Pirmin – der Heilige als Mensch“ -Entwurf einer Sandsteinskulptur für Blieskastel-Lautzkirchen

Meine Idee war, den Bischof aus der frühchristlichen Kirche – die man durchaus kritisch betrachten muss, von der anderen Seite des Prunks und des Missionarstums zu zeigen: der menschlichen.

-Was in dem ersten Jahrtausend nach Christus geschehen ist, kann niemand genau rekonstruieren. Es sind die Geschichten, die die Zeit überdauert haben. Da gibt es einerseits den Bischof, der sich aufgrund seiner missionarischen Tätigkeit in der katholischen Kirche verdient gemacht hat. (was immer man darunter verstand.)

-Andererseits gibt es die Geschichten von dem Mann, der pestkranke Bauern gepflegt hat.

Geschichten über Wunderheilungen mögen vielleicht zu Propaganda-Zwecken in die Welt gesetzt worden sein – die Geschichten haben aber überdauert.

Und so möchte ich ein Denkmal machen für einen Mann, von dem man sich erzählt, dass er seine Gesundheit riskiert hat, um in dieser Gegend Menschen in dieser tödlichen Krankheit beizustehen. -Man sprach sogar von sogar Heilungserfolgen.

Der einfache Mensch, dem die Menschen um ihn herum am Herzen lagen.

Wie würde er nun auf diesen Ort schauen? Was würde er denken, wenn er sähe, was aus dieser Gegend geworden ist?

So möchte ich ihn in der Skulptur darstellen, den einfachen Mönch Pirmin.

Hier Fotos vom Tonmodell:

Tonmodell der lebensgroßen Sandsteinskulptur in ein Foto der Örtlichkeit integriert

 

Leider wird aus dem Denkmal vorerst nichts, weil der Entwurf eines ortsansässigen Bildhauers vorgezogen wurde.

_ _

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.