Naturstein-Pflege im Außenbereich

Wenn Sie ihre Natursteine vom Moos und Pflanzenbewuchs befreien möchten, haben wir folgenden Rat:

  1. auf keinen Fall Essig! – Vor allem Kalkhaltige Natursteine sind säureempfindlich.
  2. Vorsicht mit dem Hochdruckreiniger! Bei weichen Steinen wie Sandstein und manchen Kalksteinen beschädigt der Hochdruckreiniger die Oberfläche, und trägt so zur schnelleren Verwitterung bei.
  3. Chemie: weniger ist besser.
  • Machen Sie einen Test. Wie weit kommen Sie mit heißem Wasser (so heiß wie möglich) und einer Bürste btw. Spachtel?
  • Probieren Sie auch heißes Wasser (möglichst bald nach dem Kochen) mit Waschsoda aus. Das bewährte Hausmittel finden Sie in jedem Supermarkt.
  • Wenn es hartnäckiger ist: versuchen Sie eine Lösung mit Eau de Javel.

4. verzichten Sie möglichst auf Imprägnierungen!

  • Seit Jahrzehnten sind wir immer wieder damit beschäftigt, Spätschäden von schief gelaufener Imprägnierung zu beheben. Es gibt einen Oberflächenschutz, der nicht in den Stein eindringt und außerdem wasserdampfdurchlässig ist. Er hat nicht nur Vorteile, weshalb wir auch diesen nicht uneingeschränkt empfehlen. Aber er macht aber nichts kaputt, und kann unter Umständen einiges an Arbeit erleichtern.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.