Die Formenpark – Geschichte

Die Bildhauerei Formenpark wurde im Jahr 2004 von Astrid Hilt gegründet. Schwerpunkte waren damals schon Restaurierung und Bildhauerei – sowohl im Grabmal-Bereich als auch im künstlerischen Bereich. Ihr Ehemann Ralf Jenewein war zu dieser Zeit bereits selbstständiger Bildhauer und Grafiker. Die Werkstatt in Homburg hatten die beiden seit 2002 gemeinsam in Betrieb.

Im Jahr 2010 hat sich das Ehepaar dazu entschlossen, den Betrieb fortan gemeinsam zu führen. Zwei Jahre später kam der heutige Geselle Sascha Herzog in die Lehre. Er kannte den Betrieb schon seit er 15 war. Immer mal wieder hatte er in Ferienjobs in der Bildhauerei ausgeholfen, und nun, 10 Jahre später, entschied er sich dazu, das Handwerk zu lernen.
Im Sommer 2017 bestand er die Gesellenprüfung als Landesbester. Von September bis November konnte er über ein Austauschprogramm der Handwerkskammer in einem Betrieb in Carrara (Italien) arbeiten.

 

Meyhan, der neue Lehrling, ist im Januar 2017 zum ersten mal mit dem Betrieb in Kontakt gekommen. „Durch das integrative Engagement unserer Bildhauerei sind wir uns sozusagen über den Weg gelaufen“ erzählt die Chefin heute. 

Da Meyhan trotz guter Deutschkenntnisse im Fachunterricht z.T. Unterstützung braucht, hat das Kleinunternehmen nun beschlossen, sich auf neue Wege einzulassen, und die Lehre durch digitales Lernen zu unterstützen.
Zu diesem Zweck soll ein Ausbildungsblog entstehen, an dem auch andere Lehrlinge mit ähnlicher Problematik teilhaben können.

 

Dialog der Kulturen 4 – saarländische Landesvertretung in Berlin

Presse

26. September: Eröffnungsfeier in der saarländischen Landesvertretung 

1. Oktober – 30. November 2016

IG Metall Bildungszentrum Berlin
Am Pichelsee 30
13595 Berlin

Der Eintritt ist frei.



Dialog der Kulturen – Porträts, Gemälde und Skulpturen von syrischen und deutschen Künstlern

Der Bundesminister der Justiz und für Verbraucherschutz, Heiko Maas, ist Schirmherr der Ausstellung.

Die Ausstellung besteht aus:

  • „Faces of us“, Porträts von Flüchtlingshelfern aus dem saarländischen Kirkel-Limbach,
    Fotografen: Omar und Khaled Al Mouqdad

 

  • Porträts von Flüchtlingen und Flüchtlingshelfern,
    Fotografin: Reham Al-Nojoom

 

 

 

Die Ausstellung und Präsentation dienen dem Austausch über die Themen Migration, Integration und Verantwortung. Die Exponate sollten Impulsgeber sein und zu Gesprächen anregen. .

Wechselseitig sollen durch den „Dialog der Kulturen“ Vorurteile abgebaut und die Bereitschaft zu Toleranz und gegenseitiger Akzeptanz gefördert werden.


zuvor wurde die Ausstellung gezeigt am

Montag, 26.09.2016
18.00 Uhr

Vertretung des Saarlandes beim Bund
In den Ministergärten 4
10117 Berlin

 

Veranstaltungsflyer im PDF-Format

 

Facebookseite der Veranstaltung

Programm der Eröffnung der Ausstellung:

Thomas Otto
Hauptgeschäftsführer
der Arbeitskammer des Saarlandes

Patrick Selzer
Zweiter Bevollmächtigter
der IG Metall Saarbrücken

Heiko Maas
Bundesminister der Justiz
und für Verbraucherschutz

Ulrich Commerçon
Saarländischer Minister für Bildung
und Kultur

Vorträge:

„Zeit zu nehmen, Zeit zu geben“
Eine Ermutigung zum Dialog der Kulturen
(Vortrag in deutscher und englischer Sprache)

Khaled Al Mouqdad

„Meine Geschichte – unsere Geschichte“

Astrid Hilt
Bildhauerin

Präsentation der Exponate
durch die Künstler

An die Freude
Deutsch-syrischer Chor
Leitung: Osama Fathy

Deutsche und syrische Speisen und Getränke


Im Anschluss wird die Austellung gezeigt:

Ausstellung in unseren Atelierräumen vom 28.-30.3. und am 5.u.6. April

Skulptur: Perseus - Astrid Hilt, Hochzeitsquilt - Pia Welsch, Installation: les rêves s´envolent - Volker Schütz P1030615

 

Wir laden ein zu unserer Werkstattausstellung in unseren Atelierräumen in dem historischen Lagerhaus, Saarbrücker Straße 22 in der homburger Altstadt.

Zu Gast sind Volker Schütz mit einer Videoinstallation
und Pia Welsch mit feinsten Quiltarbeiten.

Unsere Werkstatt befindet sich in dem Lagergebäude aus dem 18. Jahrhundert im Hinterhaus der Saarbrücker Straße 22, Ecke Kirchenstraße. Das Eingangstor ist gegenüber der evangelischen Kirche – unterhalb des Siebenpfeiferhauses.

Am Besten melden Sie sich vorher an unter
0177/2266996, dann können wir besser planen, und Sie im Notfall lotsen.
Ausstellungseröffnung war am Freitag, 28.3. um 18 Uhr mit Schnittchen und Backwerk.
Öffnungszeiten sind am Samstag 5.4. und Sonntag 6.4. von 13 bis 18 Uhr.

Nach Vereinbarung ist auch ein Besuch außerhalb der Öffnungszeiten und auch in den darauf folgenden Wochen möglich.

Parallel zur Ausstellung fand am 29. u. 30. März ein Bildhauerkurs  in der Werkstatt statt.
#formenpark
@formenpark

 

mehr dazu unter

https://www.facebook.com/events/522488964530074/

Rebelmaus: https://www.rebelmouse.com/formenpark/